Blogger für die Tschernobyl-Kinderhilfe e.V.

Dienstag, 29. November 2016

Ihr Lieben,
heute habe ich eine Bitte an Euch und wer mich kennt weiß, das ich nicht lange um den heißen Brei drum herum reden mag. Es geht um Geld. Genauer gesagt um das Herzensprojekt meiner Eltern. Beide engagieren sich seit Jahren für die Tschernobyl-Kinderhilfe hier vor Ort. Dieser Verein ermöglicht es jedes Jahr ca. 30-40 Kindern einen 3-wöchigen Sommeraufenthalt in unserer Stadt zu verbringen. Leider sind weite Teile des benachbarten Weißrusslands, auch 30 Jahre nach der Atomkatastrophe im ukrainischen Tschernobyl, immer noch und auch zukünftig mit der Strahlung belastet. Die dort lebenden Menschen, insbesondere die Kinder, sind tagtäglich mit den Auswirkungen konfrontiert. Böden, Lebensmittel, Trinkwasser, alle Lebensgrundlagen sind verseucht, die Gesundheit vieler Kinder ist in Mitleidenschaft gezogen.  Jedes Jahr im Juni, drei Wochen vor Beginn der Sommerferien in NRW, ist dann der Erfolg des Engagements erlebbar, wenn der Bus mit den Kindern ankommt. Alle Gasteltern, die aus dem ganzen Kreisgebiet kommen, erwarten dann "ihre" Kinder. Fast alle Kinder kommen ab einem Alter von etwa 9 Jahren bis 16 Jahren jedes Jahr wieder in die gleichen Gastfamilien. So sind schon zahlreiche tiefe Freundschaften entstanden, die auch über den Aufenthalt hinaus anhalten, und jedes Jahr kommen neue hinzu.
Im Zentrum des Erholungsaufenthalts stehen Outdoor-Aktivitäten und der Aufbau sozialer Kontakte in einer anderen Kultur. Damit berufstätige Gasteltern ein Kind aufnehmen können, werden die Kinder tagsüber auf Wunsch in der Waldorfschule Minden von qualifizierten Lehrkräften aus Weißrussland betreut und sie erhalten dort ein gesundes Mittagessen.
Für die Kinder sind diese 3 Wochen Erholung eine wesentliche Basis, um das kommende Jahr in ihrer strahlenbelasteten Heimat gesund leben zu können.


Für nächstes Jahr ist die Reise der Kinder leider noch nicht finanziert.


Viele Spenden und Unterstützungen gehen dieses Jahr in andere wichtige Projekte, wie die Flüchtlingshilfe. Wir möchten dennoch nicht das die Kinder Zuhause bleiben müssen und bitten um Eure Unterstützung. Jeder Euro zählt! Im folgenden Link ist ein Spendenaufruf über eine Plattform eingerichtet. Dort könnt ihr auch nochmal alles nachlesen und auch genauer informieren!


SPENDENLINK - HIER


An meine lieben Bloggerkollegen! Wenn ihr mögt, ich und die Kinder würden uns sehr freuen, teilt bitte diesen Beitrag so oft es geht. Wir freuen uns auch über einen eigenen Post auf Eurem Blog. Text, Button und auch die Fotos dürft ihr gerne nutzen (von meinem Blog, wie auch aus der Galerie auf der Plattform!).
Vielen lieben Dank für Eure Hilfe!
Michéle

Facebook-Seite der Tschernoby-Kinderhilfe e.V. HIER
Kommentare on "Blogger für die Tschernobyl-Kinderhilfe e.V."
  1. Liebe Michéle,
    ich finde es eine tolle Sache !!! ich werde mich beteiligen
    ich habe auch zwei Patenkinder in Afrika:)und versuch wie es nur geht, sie zu unterstützen, damit sie was zu essen haben und in die Schule gehen können:) Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr! Unser ehemaliges Au Pair stammt gebürtig aus Mozambique und studiert jetzt schon eine Weile hier!
      Danke das du dabei bist!

      Liebe Grüße, Michéle

      Löschen
  2. Liebe Michéle, dir kann ich keinen Wunsch abschlagen. Habe schon gespendet, war sogar der erste Spender! und da der Kleine gerade schläft, auch ein Post für dich auf die Schnelle:

    http://milaliebe.blogspot.de/2016/11/mila-liebe-unterstutzt-blogger-fur-die.html

    Alles Liebe

    Mila

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Michéle,
    Schön das Du so viel Herzblut für die Tschernobyl Kinderhilfe hast.
    Gerne verlinke ich Deinen Post auf meinem Blog.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen